Category Archives: Block 141/142

Block 141/142

Ein Mädchenteam bei Fortuna? Wir sind dafür!

Wir als aktive Fans von Fortuna Düsseldorf unterstützen den Aufbau eines Mädchenteams in unserem Verein! Der Bau des heiß erwarteten Nachwuchszentrums unserer geliebten Fortuna geriet in der jüngeren Vergangenheit ins Stocken. Grund der Verzögerung: Die Grünen bestehen auf eine gemeinsame Vereinbarung, die den Zuschuss für das NLZ betrifft. Das Zentrum soll in Zukunft wieder mehr Talente fördern und spielstarke Eigengewächse hervorbringen. Insgesamt werden dafür sieben Millionen Euro benötigt, zwei sollen von der Stadt kommen, die als Besitzer der Sportanlage auch Mitspracherecht hat. Diese Förderung der Stadt Düsseldorf bekommt die Fortuna allerdings nur, wenn besagte Vereinbarungen eingehalten werden.
Eine davon ist besonders spannend: Fortuna Düsseldorf bekommt den Zuschuss und baut im Gegenzug ein Fußballteam für Mädchen auf. Ziel der Stadt ist es Gleichberechtigung im Sport voranzutreiben und Projekte zu fördern, die sich genau dies auf die Fahne schreiben. Nun liegt der Ball also bei der Fortuna. Dabei ist das Thema gar nicht neu, doch leider stagnierte die Diskussion um ein Mädchenteam in der jüngeren Vergangenheit. Umso mehr begrüßen wir es, dass die aktuelle Vereinsführung prüft, in welcher Weise ein solches Team in der Zukunft möglich ist.

Dabei hat weiblicher Fußball in Europa eine lange Tradition: In den 1920er Jahren war Frauenfußball sogar populärer als Männerfußball. In Everton zum Beispiel sahen über 50.000 Zuschauer das Spitzenspiel zweier Damenteams. 1955 beschloss dann der DFB das Fußballspielen für Frauen zu verbieten. Die Begründung: „Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand.“ 1970 wurde das Verbot zwar aufgehoben, doch viel änderte sich nicht: Fußballspielende Frauen wurden nicht ernst genommen und bewusst bei der Ausübung ihrer Sportart behindert. Wir müssen aus dieser Entwicklung lernen und es ermöglichen, dass der Verein Fortuna Düsseldorf und die Kurve im Stadion attraktiv für alle Menschen sind – unabhängig vom Geschlecht.

Darum unterstützen wir die Forderung nach dem Aufbau eines weiblichen Fußballteams ausdrücklich! Wir sind der Meinung, dass der Aufbau eines Mädchenteams ein wichtiges Zeichen für Veränderung wäre. Der Blick über den Tellerrand des männlichen Fußballs kann für alle Beteiligten nur eine positive Erfahrung werden und wir würden uns sehr freuen, wenn weiblicher Fußball bei Fortuna Wirklichkeit werden würde.

Denn wie heißt es so schön: Alles für Fortuna – Fortuna für alle!

Dissidenti Ultra
Hypers 2001
Dangermouth
F95.Antirazzista

Block 141/142

Soli-Kneipe im Hinterhof

Liebe Leute,

am Montag Abend randalierten 250 rechte Holligans in Leipzig im Stadtteil Connewitz. Der rechtsradikale Angriff ist in Leipzig seit Pogromnacht 1938 beispiellos. Aufgrund dessen gibt es morgen im LiZe einen Soli-Kneipenabend.  Erscheint zahlreich!

‪#‎nolegida‬ ‪#‎connewitzbleibtnazifrei‬ ‪#‎soliwithconne‬

Der Aufruf im Wortlaut:

 

Am Donnerstag wird es Solischnaps und ne Spendenbox geben. Also kommt rum betrinkt euch und spendet! Wir sind zusammen mit den 100blumen am 30.01 mal wieder in Connewitz und werden die Kohle dort weiterleiten.
Außerdem gibt`s ein Spendenkonto:
Spendenkonto Leipzig nimmt Platz:
Bon Courage e.V.
IBAN: DE66 8605 5592 1090 0633 90
BIC: WELADE8LXXX
Sparkasse Leipzig
Stichwort: Connewitz

 

Block 141/142

Dat jemötleche Zosammesinn meets 120 Jahre Fortuna – Augenblicke der letzten Jahre

Die alternative Fankneipe nächste Woche steht ganz im Zeichen des Geburtstages unserer großen Liebe. Fortuna wird 120!

Zu Ehren dieses Tages und der langen Geschichte unseres Vereins haben verschiedene Menschen eine Ausstellung konzipiert, welche die letzten Jahre aus Fansicht näher beleuchtet. Vom 05.05 bis zum 09.05 werden die Bilder in der Derendorf zu sehen sein.

Zum Auftakt der Ausstellung zieht die Geburtstagsfankneipe in die Butze, welche ihre Tore ab 17:00 Uhr öffnet. Die Bilder werdet ihr ab 19:00 Uhr bestaunen können.

Ausstellung: 120 Jahre Fortuna - Augenblicke der letzten Jahre

Bekanntmachungen Block 141/142 Veranstaltungen

Mit den Handball-Damen in Liga 3!

Am Samstag, 09. Mai 2015 bestreiten die Handball-Damen unserer Fortuna das Rückspiel der Relegation gegen den HSV Frechen. Wir wollen das Team unterstützen um in die entscheidende Aufstiegsrelegation, gegen den Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland, einzuziehen. Eine glorreiche Saison in der Oberliga, mit 28 Siegen in Folge, hat dies erst möglich gemacht! Lasst uns die herausragende Leistung der Handball-Damen feiern und sie in die nächste Runde singen!

Also kommt zahlreich in die Halle und bringt eure Freund*Innen mit! // Fortuna Düsseldorf ist nicht nur Herrenfußball!

Treffpunkt um 15 Uhr Fortuna Eck ‚Bei Moni‘!
Anwurf um 18 Uhr in der Sporthalle der Heinrich-Heine-GS, Graf-Recke-Straße 162!

Bekanntmachungen Block 141/142 Heimspiel

Heute: Auf die Straße und danach ins Stadion!

Liebe Fortuna Fans und Gegendemonstrant_innen,

heute Abend steigt das Topspiel der 2. Bundesliga, unsere Fortuna tritt gegen den Aufstiegskandidaten Kaiserslautern im eigenen Stadion an. Gleichzeitig ist, wie fast jeden Montag, ab 18 Uhr mit Chaos am Düsseldorfer Hauptbahnhof zu rechnen: Zeitgleich zur Anreise vieler Fans, wollen ab dort auch die Nazis von Dügida marschieren. Bei der Anreise zum Stadion und zu den Protesten kann daher besondere Aufmerksamkeit nicht schaden. Die Nazis von Dügida waren in der Vergangenheit regelmäßig für Übergriffe und (schwere) Verletzungen gegenüber Menschen, die etwas gegen faschistische Ideologien, rechte Wutbürger_innen und Nazis haben, darüber berichten oder aber einfach als Anwohner_innen nur zufällig anwesend waren, verantwortlich. Leider finden sich unter den Dügida-Nazis auch Fortuna-Fans, so dass Fortuna-Utensilien keine absolute Sicherheit bieten auf „die Guten“ zu treffen. Es ist übrigens auch nicht abwegig, dass sich rechte Lautern-Fans dem Dügida-Zug anschließen.

In den vergangenen Monaten haben sich außerdem zahlreiche Fortunen den Gegenprotesten angeschlossen, die auch vor dem heutigen Spiel daran mitwirken wollen, dass in unserer Stadt kein Platz für den menschenverachtenden Hass dieses Haufens ist. Es wird daher von uns auch nicht, wie üblich, einen Treffpunkt vor dem Spiel geben, denn dieser ist für heute klar: Die Gegenkundgebungen von Düsseldorf stellt sich quer. Zum Stadion geht es dann von dort aus.

Wir empfehlen euch mit eurer Reisegruppe unterwegs zu sein, damit ihr euch in allen Situationen gegen gewalttätige Nazis und rechte Wutbürger_innen verteidigen könnt, um im besten Fall erst dem Naziaufmarsch ein Ende bereitet zu haben und anschließend drei Punkte gegen Lautern feiern zu können.

Heute gilt also: Erst Dügida blockieren und danach ins Stadion!

Bekanntmachungen Block 141/142 Veranstaltungen

Second Fan Shirt

Hallo liebe Fortunafans,

wie sicherlich die ein oder anderen von euch mitbekommen haben, hat das Bündnis aktiver Fußballfans (BAFF) und Football Supporters Europe (FSE) zur Spendeninitiative „Second Fan Shirt“ aufgerufen. Für alle, die die Initiative nicht kennen, hier eine kleine Erläuterung zur Aktion:

Was sammeln wir?

Seit mehr oder weniger Ewigkeiten begleitet ihr unsere Fortuna auf dem Weg durch die deutsche und europäische Fußballlandschaft. Währenddessen ist in euren Schränken sämtliches Merchandise gelandet, vielleicht auch durch eure Leidenschaft zum Groudhoppen. Einige Sachen liegen mittlerweile im Keller und ihr wisst nicht wohin damit. Deshalb sammeln wir euer Merchandise für die Initiative „Second Fan Shirt“!

Wen wollen wir unterstützen?

Viele Vereine, Dachverbände, Fangruppen, Initiativen und Ultras informieren über die Probleme von Geflüchteten in Deutschland und Europa, laden Geflüchtete zu Spielen ins Stadion ein, bieten Informationsveranstaltungen an und sammeln Sach- und Geldspenden für Refugees. Es gibt zahlreiche selbstorganisierte Flüchtlingsgruppen, die um ihr Recht auf Selbstbestimmung kämpfen und Unterstützung begrüßen. Wir wollen mit der Aktion Flüchtlinge unterstützen, indem BAFF und FSE das gesammelte Merchandise verkaufen und der Erlös zu 100 % an Flüchtlinge oder Initiativen, die sich für die Rechte von Flüchtlingen einsetzen, gespendet wird.

Wann und wo sammeln wir?

Wir werden bei den letzten drei Heimspielen des Jahres auf dem Arena-Plateau eine Sammelstelle einrichten. Wir werden ab zwei Stunden vor Anpfiff vor Ort sein, damit ihr euer Merchandise an „Second Fan Shirt“ spenden könnt.Deshalb bitten wir euch darum: Spendet euer Merchandise an die Initiative „Second Fan Shirt“, unterstützt unseren Aufruf, macht eure Freund*innen darauf aufmerksam, teilt den Flyer auf eurer Homepage oder bei Facebook und vor allem: Mistet eure Kleiderschränke und Keller aus. Wir freuen uns über alle Spenden, über alle die den Aufruf unterstützen, diese Information verbreiten und mithelfen wollen ein selbstbestimmtes Leben für Flüchtlinge möglich zu machen.

Rot-weiße Grüße,

F95.Antirazzista und Second Fan Shirt

 

Der Aufruf von BAFF und FSE zur Initiative Second Fan Shirt:
http://www.aktive-fans.de/index.php?opt … &Itemid=50
http://www.fanseurope.org/de/news-2/new … t-ger.html

Flyer_Second_Fan_Shirt

Block 141/142

Veranstaltung mit Refugee Aktivist_innen im Rahmen der FARE-Wochen

FlyerFlyer

Block 141/142 Heimspiel

Scheiss Bullen – Das Problem ist das System!

Liebe Fortuna Fans,

im Fokus des Spieltages steht unser Gegner RB Leipzig. Seit der Existenz, der kurzfristigen Übernahme der Fußballmannschaften des SSV Makranstädt, in der Saison 2009/2010 polarisiert der Verein Rasenball Sport Leipzig im deutschen Fußball die Fans, Medien, Investoren, Institutionen und Vereine. Wir haben uns lange mit der Thematik rund um den Aufsteiger aus dem Osten auseinandergesetzt und wollen euch unsere Position in einer kurzen Erklärung näher bringen:

Red Bull Leipzig ist scheiße!

Es gibt zahlreiche Gründe diesen Verein zu kritisieren. Viele sind bereits bekannt z.B die, dass der Verein in erster Linie dazu genutzt wird die Marke „Red Bull“ im deutschen Fußball besser verkaufen zu können, den Bekanntheitsgrad zu steigern, ein Konzept vorzulegen, das deutlich macht wie einfach es mit einem wirtschaftlich gut aufgestellten Unternehmen ist im Fußball erfolgreich zu sein und eine große Masse an Fans zu erreichen. Es gibt aktuell die 50 + 1 Regel, die verhindert dass Red Bull offiziell Teil des Vereinsnamen ist. Diese besagt das 50 und ein Stimmanteil nicht bei einem Investor oder Unternehmen liegen dürfen, sondern beim Verein oder der Kapitalgesellschaft. Ebenfalls besagt die Regel, nach einer Aufweichung in 2011, dass ein Unternehmen nur Teil des Namens werden und 100 Stimmanteile besitzen kann, wenn es seit über 20 Jahren den Verein ununterbrochen und erheblich gefördert hat. Anschließend bedarf es einer Entscheidung vom Vorstand der DFL und des ursprünglichen Vereins über die Stimmanteile und Namensänderung. Dies ist bisher bei Bayer 04 Leverkusen und dem VFL Wolfsburg der Fall. In den Kapitalgesellschaften halten oft die Anleger*innen bis zu 96 % der Kapitalanteile, wie z. B. bei Hoffenheim, Jena oder Dortmund. Diese Regel wird von RB Leipzig untergraben, da die Mitglieder des Vereins als Funktionäre oder Mitarbeiter bei Red Bull tätig sind. Außerdem haben die Fans von RB Leipzig kein Mitspracherecht im Verein, da nur Fördermitgliedschaften möglich sind und sämtliche Entscheidungen bei Red Bull liegen. Etablierte Vereine, wie Fortuna Düsseldorf, haben im Profifußball weniger Chancen, ohne eine Kapitalgesellschaft, ausgegliederte Profiabteilung, Investoren oder Kapitalanleger*innen, langfristig erfolgreich im Fußballsport zu bleiben und um Titel mit zu spielen, wie einst die DFB-Pokalsiege in 1979/1980.

Das Problem ist das System!

So scheiße wir RB Leipzig finden, sehen wir das grundsätzliche Problem im System, denn anhand von unserer Kritik an RB Leipzig konnten wir erkennen, dass andere Vereine wie der BVB, Hertha BSC, Carl Zeiss Jena und der FC Bayern vom System und der stetig wachsenden Kommerzialisierung der Gesellschaft und somit des Profisports erfasst werden. Bei vielen Vereinen sind die Profiabteilungen längst ausgegliedert und um Erfolg im „Geschäft“ Profifußball zu haben, braucht es wirtschaftlich gut aufgestellte Unternehmen, Investoren und Funktionäre die an den Erfolgen der Vereine und Fußballmannschaften beteiligt sein wollen, um ihre Produkte zu vermarkten, genauso wie Red Bull. Der Wettkampf im Profisport war nie fair, da es in allen Wettbewerben unterschiedliche Bedingungen, Grundlagen und finanzielle Mittel gibt und in Vereinen mehr oder weniger Potenzial gesehen wird eine Investition wert zu sein. In den Vereinen müssen wirtschaftlich positive Entscheidungen gefällt werden um dem gerecht zu werden, was sich ein Großteil aller Fans wünscht: Erfolg! Dies kann in Mitbestimmung der Fans und Mitglieder passieren, jedoch erkennen wir, dass die Mitbestimmung durchaus als Marketingvorteil für Unternehmen, Vereine oder Kapitalgesellschaften genutzt wird um langfristig erfolgreich sein zu können. Wir sehen in RB Leipzig nicht das personifizierte Böse, sondern wollen darauf aufmerksam machen, dass das gesellschaftlich und im Profifußball herrschende System in Frage gestellt werden muss, um einer solchen Entwicklung etwas wirksames entgegen setzen zu können.

Deshalb lautet unser Motto am Spieltag: „Bullen sind scheiße – Das Problem ist das System!“

Wir haben uns entschlossen das zu unterstützen, was uns viel wichtiger ist als RB Leipzig, den Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 und rufen dazu auf, um eine Alternative aufzuzeigen, das Fortuna U15-Spiel am 08.11.2014 um 15 Uhr mit uns zu besuchen. Wir wollen zeigen, dass wir uns den Spaß am Fußball, Fortuna und den letzten nervenaufreibenden, ereignisreichen Jahrzehnten und Saisons nicht durch ein weiteres Ausmaß der Kommerzialisierung kaputt machen lassen.

Auf drei Punkte, einen leidenschaftlichen Support und vor allem: unseren Verein.

Forza Fortuna!

Block 141/142

Infos zum Heimspiel gegen Heidenheim

Am Sonntag treffen wir uns, wie üblich, am Cafe Freiraum. Um 10:30 Uhr geht’s, an der FH-D (Josef-Gockeln-Straße 9), los. Gegen 11:45 Uhr wollen wir gemeinsam zur Arena am Rhein aufbrechen.

Vor Ort gibt es noch Tageskarten für’s Spiel, genauso wie für die kommenden Spiele und Auswärtsfahrten. Neben dem bekannten Merch wird es natürlich wieder leckere Getränke geben.

Block 141/142 – Feiert das!

Block 141/142

Treffpunkt Karlsruhe

Am Samstag gehts mit dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter. Wir treffen uns ab 10 Uhr, wie üblich, am Café Freiraum an der FH (Josef-Gockeln-Straße 9).

Ihr könnt euch mit Tageskarten für das Spiel, aber auch für die kommenden Spiele, eindecken oder euch einfach bei kühlen Getränken auf das Spiel einstimmen.
Es sind allerdings nicht mehr viele Tickets für das Karlsruhe Spiel da, also kommt frühzeitig!

Nach kurzer Zeit geht’s dann gemeinsam zum Stadion!